Eine Beschreibung des darscheider Wappens finden sie unter 'Kultur'
Notruf
Kontakt
Gästebuch
Impressum
Zurück zur Startseite
Zurück zur Startseite
Zurück
Zurück
Werbeplakat Jugendfeuerwehr Freiwillige Feuerwehr Darscheid (www.feuerwehr-darscheid.de)

Anzahl der Mitglieder: 65

Ansprechpartner:
Markus Schleuning
Im Dreesflur 10
54552 Darscheid
Tel.: 06592 - 983774

E-mailadresse:
info@feuerwehr-darscheid.de

Wer kann bei uns mitmachen?
Alle, die an der Feuwerwehrtätigkeit Interesse haben; Jugendfeuerwehr ab 10 Jahre, Feuerwehr ab 16 Jahre, Feuerwehrtauglichkeit vorrausgesetzt.






Rauchmelderpflicht in Rheinland-Pfalz





22.11.2015

Nikolausaktion der Jugendfeuerwehr Darscheid/Hörscheid

Unsere diesjährige Nikolausaktion ist am Samstag, 05.12.2015 ab 17.00 Uhr

Allgemeines: DieAnmeldung kann auch hier heruntergeladen und ausgedruckt werden



16.11.2011

Nikolausaktion der Jugendfeuerwehr Darscheid/Hörscheid

Nikolausaktion der Jugendfeuerwehr Darscheid/Hörscheid
Die diesjährige Nikolausaktion der Jugendfeuerwehr Darscheid/ Hörscheid für die Kinder findet am 05.12.2011 ab 17.00 Uhr in den Ortsgemeinden Darscheid und Hörscheid statt.
Anmeldeformulare gibt es ab dem 10.11.2011 bei der Bäckerei Feilen.
Alle Darscheider und Hörscheider ab siebzig Jahren werden mit einer selbst gebastelten Aufmerksamkeit am 06.12.2011 von uns besucht.



Dreifachfeier bei der Darscheider Feuerwehr

  • 80-jähriges bestehen
  • Einweihung des neuen Feuerwehrhauses
  • Übernahme und Einweihung eines neuen Fahrzeugs
  • Dass die Feuerwehr Darscheid mit ihren 26 Aktiven und 17 Jugendfeuerwehr-Mitgliedern auch Stützpunktfeuerwehr für die Orte Hörscheid, Gefell, Schönbach und Utzerath ist, unterstreicht die Wichtigkeit einer technisch und räumlich guten Ausstattung. Doch das war bisher leider nicht so. Eine Garagen ohne sanitäre Einrichtung diente bisher als Unterkunft der Feuerwehr - ein Zustand, der unbefriedigend war. Doch die Darscheider Wehrleute haben mit einer Eigenleistung von 3830 Stunden den Neubau ihres Feuerwehrgerätehauses vorangetrieben. Im November 2005 wurde mit dem Bau begonnen. Immer wieder, größtenteils am Samstag, trafen sich die Mitglieder der Feuerwehr, um mit Muskelkraft sich selbst und der Allgemeinheit etwas Gutes zu tun. "Es war viel Arbeit, aber alles gut geklappt", resümiert Markus Schleuning, der seit elf Jahren Wehrführer ist. Fliesenarbeiten, Tore, Fenster, der Dachstuhl und die Verputzarbeiten wurden von Firmen erledigt. "Ohne die Hilfe der Kameraden wäre es nicht gegangen, dafür allen ein herzliches Dankeschön", lobte Markus Schleuning bei der Einweihung.

    Auch Bürgermeister Werner Klöckner dankte der Wehr für ihr Engagement "das zwar von uns erwartet wird, wir aber nicht einfordern können". Der Chef der Verbandswehren nannte auch die Zahlen, die das Feuerwehrgerätehaus und das neue MLF (Mittlere Löschfahrzeug) gekostet haben.
    Kalkuliert war der Bau mit 197.000 Euro, gekostet hat er aber "nur" 141.000 Euro. "Das ist zwar immer noch sehr viel, aber wenn ein Menschenleben dadurch gerettet wird, lohnt sich diese Investition", sagte Klöckner. Das Land Rheinland-Pfalz gibt eine Förderung von 60.000 Euro hinzu, die "allerdings noch einige Jahre auf sich warten lassen wird", monierte Werner Klöckner diese Praxis etwas. 81.000 Euro hat die VG bezahlt, so dass der Eigenanteil der Feuerwehrleute 56.000 Euro beträgt.

    Das neue MLF, das von Kaplan Jochen Kohr eingesegnet wurde, hat 120.000 Euro gekostet. Hierfür gibt es vom Land einen Zuschuss in Höhe von 50.000 Euro. Neben einem 1000-Liter-Löschwassertank verfügt das Fahrzeug über eine Motorsäge mit Zubehör, zwei Multifunktionsleitern, einen fernbedienbaren Leuchtmast und eine Zusatzbeladung Schaum, sodass die Feuerwehr allen ihr gestellten Anforderungen in besonderen Fällen auch mit wenig Personal gewachsen sein dürfte.


    Bericht teilweise dem TV entnommen