Eine Beschreibung des darscheider Wappens finden sie unter 'Kultur'
Notruf
Kontakt
Gästebuch
Impressum
Zurück zur Startseite
Zurück zur Startseite
Zurück
Zurück
Seite: < 1 2 3 4 5 >

Unser Dorf hat eine "sagenhafte Vergangenheit". Auf unserer Wandertour passieren wir den Thommener Wald und den Semersberg. Wenn das dort umherspukende Thommener Männchen, ein Berggeist, wieder mal einem Wanderer einen Streich gespielt hat, dann biegen sich dort die Wacholderbüsche vor lachen...

"...Es ist schon ein verwunschener, dunkler und düsterer Ort - das Thommener Käppchen, dort wo das Thommener Männchen spukt. Da stand in uralter Zeit ein Galgen und die Geister der Erhängten spuken nachts und bei dunklem Regenwetter im Thommener Wald umher. Sie kegeln dann mit ihren eigenen Totenköpfen um die Wette...

Die Theatergruppe der Vogelschutzgruppe "Dat Spektakulum" spielt die Geschichte vom geizigen Müllermeister von der Alfbachmühle auf dem Vorplatz des Darscheider Backhauses.
Das Thommener Männchen war einmal vor vielen hundert Jahren Müllermeister von der Alfbachmühle. Der Müllermeister hat die Bauern die ihr Korn zum Mahlen brachten betrogen wo er nur konnte. Er raffte Geld und Gold und er hatte ein Herz aus Stein.
(klicken sie auf das Bild um es zu vergrößern)
Er sammelte den "Schatz von Steineberg" von dem bisher niemand erfahren hat wo er zu finden ist. Weil der Müllermeister zu Lebzeiten so ein schlechter Mensch war, muß er nun seit seinem irdischen Tod zur Strafe umherwandern. Wie? - das kann man beim Geisterzug der Darscheider Vogelschutzgruppe erfahren...

Es passieren noch heute allerhand geheimnisvolle Dinge. Das Männchen hat riesigen Spaß daran, den Leuten einen Schabernack zu spielen und sie zu ärgern. Aber das Männchen kann erlöst werden..."

Seite: < 1 2 3 4 5 >